Die Vision einer neuen Welt

Viele Menschen spüren, dass wir uns als Zivilisation in einer Zeit des Übergangs befinden. Die Welt wird von radikalen Umwälzungen bewegt, wir stehen vor grossen ökologischen und sozialen Herausforderungen. 

Noch weiss unser Kopf nicht genau, wie diese neue Welt aussehen soll. Doch wir ahnen, dass es nach dem intellektuell geprägten, technischen und wissenschaftlichen Fortschritt der letzten Jahrhunderte nun darum geht, dass sich ein neues Bewusstsein entwickelt, damit wir ganz Mensch werden. Unser Herz kennt den Ort, wo Handeln nicht mehr von Angst getrieben sondern von Liebe geleitet ist; wo unser Selbst- und Weltbild von der Trennung zur Kooperation übergeht und wir tief in unserem Innern empfinden, dass alle und alles miteinander verbunden ist. So suchen unsere Füsse - vorsichtig noch, aber doch beständig - Schritt für Schritt den Weg, geleitet von der Vision in unseren Herzen. Und so entsteht aus dem Herzenswunsch ein Momentum, in welchem sich Dinge in geheminisvoller Ordnung ent-wickeln und vor unseren staunenden Augen das Neue entsteht.

Stille & Gemeinschaft

In dieser besonderen Zeit der Transformation kann es sowohl für unsere persönliche wie auch die kollektive Entwicklung hilfreich sein, wenn wir immer wieder innehalten und zur Quelle zurückkehren. Aus der Stille heraus beginnt das Licht, das schon immer da ist, immer deutlicher zu strahlen. Eine Gemeinschaft, ein achtsames und unterstützendes Miteinander, erleben viele Menschen dabei als kostbare Ressource. "Der nächste Buddha wird eine Sangha sein," sagte der viatnamesisch buddhistische Mönch Tich Nhat Hanh dazu.  Aus dieser Erfahrung heraus sind die Angebote der Meditationsgruppe und der Golden Wind Community Basel entstanden, die Sie auf dieser Seite finden.